Main image

Die Musiker

written by Journeymen

 

sebastian_moorlage_pic09
Sebastian Vogt (Drums)
Studium an der BfS in Dinkelsbühl bei Claus Hessler mit staatl. Abschluss.
Seit 2005 freiberuflicher Musiker. Konzerte und Sessions zusammen mit:
Bobby Kimball, John Miles, Judy Bailey, Florian Sitzmann, Klaus Bittner, Michael Fastenrath, Natalie Rohrer, Markus Sobota, Gerrit Winter,
Oliver Jüchems, Benjamin Brings, Christoph Lindner, uva…

Zur Zeit Bandleader beim Projekt “Charizma Soul” zusammen mit Thomas Inderka, David Zernack, Karsten Fernau,…

IMG_8699
Benjamin Bökesch (Bass, Vocals)
Benjamin Bökesch (Bass / Vocals) Ist seit Ende 2013 für die Tiefen Töne verantwortlich. Seit er mit 16 seinen ersten Bass in die Hände bekam, war er in verschiedensten Musikrichtungen aktiv: Von Punk und Metall zu Ska und Salonmusik, über Jazz zur Klassik. Neben Journeymen spielt er noch aktiv bei Chapeau Manouche.

 
IMG_1564
Clemens Bert (Guitar, Vocals)
>In den vergangenen 30 Jahren leitete er verschiedene überregional erfolgreiche Bands. Sein musikalischer Weg führte ihn unter anderem zu der Vince Blues Band, Branded by her und den Los Roaring Isettas.
Gemeinsame Konzerte mit Spencer Davis, Roger Chapman und Angela Brown.
Der Fender-Stratocaster-Fan hat seit 2009 hartnäckig das Clapton-Projekt JOURNEYMEN angetrieben. Clemens Bert ist der Ansprechpartner der Band für Konzertveranstalter und Konzertagenturen.

 
5584_555483114486582_1569832177_n
  Norbert Anneken (Vocals)
Der Sänger ist seit den 1970er Jahren im Nordwesten Deutschlands in Sachen Rock, Blues und Soul unterwegs. Seine bekanntesten Bands waren Nordwind (Rock und Oldies), Die 3 von der Tankstelle und Monteure (Rock und Pop), High Society Gala Band und Ede’s Chicken Shack (Funkjazz).

 

arnold live2
Arnold Bölle (Keyboards)
Man sollte nie nie sagen: Als die Outsiders im Jahr 2006 am Ende waren, wollte der Keyboarder nie mehr auf die Bühne, stattdessen daheim Mozart und Beethoven üben. Doch dann wurde er, der neben den Outsiders auch Jumpin’ Jack Jackson, Soil und Pick Up seine Tasten lieh, von JOURNEYMEN gerufen – nun steht er wieder auf der Bühne.